Midria 2010
 
  UNSERE BILDUNGSFAHRT
im Sommer 2011
 
     
 
Sport und das Watt auf der Bildungsfahrt

Nadine  und Christin haben mit uns Sport gemacht; es war sehr anstrengend. Dann haben wir was für unsere Beine getan! Ich guckte, was ich machen soll. Dann waren Hacke und das Knie an der Reihe.

Das Watt
Als erstes sind wir mit den Wattführern zum Watt gelaufen. Dann hieß es Schuhe ausziehen und los ging es ins Watt. Es war ganz schön matschig. Dann hat uns die Wattführerin den Wattwurm gezeigt und hat uns über das Watt erzählt. Dort gab es verschiede Muscheln: Herzmuschel, Miesmuscheln und es gab eine Muschel, die sehr schmal war. Sie war scharfkantig und wenn man drauftritt, dann geht sie durch den ganzen Fuß.

Von Jenny geschrieben
 
  wattwandern
Bei der Wattwanderung
 
  Unsere tollsten Erlebnisse

Unser gemeinsames Lagerfeuer war warm und es waren keine Mücken da.
Leider fing es an zu regnen und wir mussten das Lagerfeuer ausmachen.
Wir hatten einen schönen Abend am Lagerfeuer.
Janine konnte in der Nacht nicht schlafen, weil in der Nacht an der Tür und an der Wand geklopft wurde und jemand kam herein.
Am Donnerstag sind wir nach Emden gefahren und standen vor dem Ottohaus.
Ich habe mir im Buchladen ein Flugzeugbuch gekauft.
Eine Hälfte der Gruppe hat die Stadt angesehen und die andere hat eine Dampferfahrt gemacht.

Euer Maik
 
  ottohaus emden_emden
Emden: Das Ottohaus und eine Impression.
 
  Unsere Bildungsfahrt

Am ersten Tag waren wir baden am großen Meer.
Das Wasser war sehr flach.
Am Dienstag nach dem Mittag haben wir getöpfert und Maik hat mich massiert.
Am späten Abend haben wir ein Lagerfeuer gemacht. Um halb zehn hat es angefangen zu gewittern und alle sind ins Haus gerannt.
Am Mittwoch waren wir in der Seehundauffangstation. Dort wurde uns erzählt, wie die kleinen Seehunde hier leben. Wir konnten auch beobachten, wie sie gefüttert werden. Danach sind wir zum Watt gelaufen und wir mussten barfuß durch das Watt wandern. Das hat Spaß gemacht.
Am letzten Tag sind wir nach Emden in die Therme gefahren. Dort gab es einen Whirlpool. Der war sehr heiß und machte sehr viele Blubberblasen und wir waren 2 Stunden drin. Danach haben uns Bernd und Stefan abgeholt.
Dann sind wir in die Stadt gegangen und haben unseren Einkaufsbummel gemacht.
Um 21:00 Uhr sind wir zum Hafen gefahren und haben uns die Flut angeguckt und sind einmal um den Hafen gelaufen.
Danach haben wir eine Pause gemacht, bei Mc Donald’s.

Eure Christine
 
  lagerfeuer_nordsee
Links: abends am Lagerfeuer, Rechts: an bzw. auf der Nordsee
 
  Bildungsfahrt

Am Dienstagnachmittag machten wir eine Schiffsfahrt zu den Seehundbänken.
Das Schiff war ganz schön groß und hatte 3 Etagen. 
Nach langem Warten sind wir endlich auf die Nordsee raus gefahren und da war es ganz schön warm und Maik ist runter gegangen und hat sich eine kühle Erfrischung geholt.
Wir haben 70 Seehunde auf der Sandbank gesehen. Die Seehundbabys werden auf der Sandbank geboren und müssen mit der erstem Flut schwimmen und gewaschen werden. Zum Säugen müssen die Babys zur Mutter zurück auf die Sandbank.
Wenn die Leute so nah an die Sandbank kommen, werden die Mutter und ihr Kind getrennt und dann kann es passieren, daß das Baby alleine zurück bleibt.
Diese Babys nennt man Heuler.

Geschrieben von Janine
 
  Seehunde auf der Sandbank
Seehunde auf der Sandbank
 
     
  Mehr Fotos von der Bildungsfahrt demnächst  
 
© 2011 MIDRIA e.V.